Gemeinwohl-Ökonomie

Seit 2012 bin ich Pionierin der Gemeinwohl-Ökonomie und wirke an diesem menschenorientierten Wirtschaftsmodell mit.

Lesen Sie mehr

SINN finden fürs Tun...

14.10.2015

„Ich bin nicht auf diese Erde gekommen, um Produkte zu verkaufen“, „Ich wurde nicht geboren, um irgendeinen Marktanteil zu erhöhen“, „Ich wurde nicht auf die Welt gebracht, um dafür zu sorgen, dass die Zahlen stimmen.“ lese ich gerade auf den ersten Seiten in Charles Eisensteins „Keine Forderung kann groß genug sein.“

und denke an alle die Menschen, die ich bei der Begleitung mit dem Entwicklungs-Kompass im ersten Schritt um ihren tieferen SINN befrage…

Was ist der tiefere/höhere SINN des Projektes, der Veränderung, der Abteilung, der Ausbildung, der Gründung, des Unternehmens, des Gespräches,... ?

Im Kompass ist das die Mitte, danach beschäftigt man sich mit den Fragen des Nordens: Wofür übernehme ich dann Verantwortung? Wofür stehe ich? Welche Werte leiten mich? Um dann Vision, Ziele und Strategien davon abzuleiten. Erst später kommen die unterstützenden Menschen und Beziehungen ins Spiel und zuletzt im Westen des Kompasses kommen die konkreten Schritte. Das Tun, das Managen. Das Tun folgt ganz natürlich aus dem sinnvollen Grund...z.B. "mich ganz entfalten", "verwirklichen, was den Menschen gut tut."

Ich begleite auch dich/Sie gerne mit diesem sinn-vollen Kompass!
Ruf' mich an! Rufen Sie mich an! Und vereinbaren wir den guten Zeitpunkt dafür:

Tel. 0664 4114 753

zurück zur Übersicht